Meide Mainstream-Medien (#ifwv)

Wenn Sie in etwa das Gegenteil von dem machen, was uns so von den Mainstream Medien vorgetütet wird, dann liegen die in etwa richtig.

Dr. Karl Probst

Gleich vorweg: es geht hier nich um die s.g. „Lügenpresse“ und auch um keine „Verschwörung“! Die hier aufgezeigten Missstände (gefolgt von einer der wichtigsten Dinge überhaupt, die man selbst tun kann, um die Welt ein wenig zu verändern) sind schlicht das Ergebnis einer Entwicklung, die wir in so gut wie allen Bereichen unserer Gesellschaft miterleben. Die Medienlandschaft, so wie wir sie heute kennen, ist einfach so gewachsen – ohne Geheimbünde oder Verschwörer, die das alles geplant haben, um uns Menschen auszurotten!

Wessen Interessen?

Schauen wir uns zunächst an, welche Interessen die Mainstream-Medien denn nun verfolgen.
Geht es darum, den Menschen Dinge aufzuzeigen und Zusammenhänge zu verdeutlichen, damit es ihnen besser geht?
Geht es darum, die Konsumenten eben jener Medien dazu zu motivieren, selbst zu denken und Eigenverantwortung zu übernehmen`?
Geht es darum, den Menschen Informationen zu servieren, damit es ihnen (nachhaltig) besser geht?
Geht es darum, einen Beitrag dazu zu leisten, die unterschiedliche Teile der Bevölkerung dabei zu unterstützen, sich aneinander anzunähern und Brücken zwischen den jeweiligen Weltanschauungen und Meinungen zu schlagen?
Geht es darum, die Leser/Hörer/Zuseher objektiv und vielschichtig zu informieren um ihr Leben zu erleichtern?

Wohl eher nicht, oder?
Zwar werden solche und ähnliche Punkte natürlich gerne als Motivation genannt, aber die Wirklichkeit schaut mehr als anders aus.

Worum geht es denn wirklich?

Welch Überraschung: um den puren monetären Gewinn. Und um sonst gar nichts!
Und das ist keine theatralische Übertreibung, das ist Fakt – in einer Welt, in der es grundsätzlich nur um Umsatz, Share-Holder-Value, Marktanteile und Steuerschlupflöcher geht, ist schlicht kein Platz mehr für irgend etwas anderes.

Und auch hier wieder: das ist NICHT so, weil das alles Misanthropen (Menschenfeinde) sind ! Nicht jeder Redakteur oder Medieninhaber ist „schlecht“ oder „böse“! Sie agieren einfach nur in einem System, das gar kein anderes Verhalten zulässt (vgl. „Akteur vs. System„)

Zeitungen, Radiosender und TV-Stationen wollen nur eines – und zwar Umsatz machen. Und wer Bezahlt das? Die Werbetreibenden!
Demnach müssen sie auch das publizieren, dass ihrer (wahren) Zielgruppe genehm ist.
Es wäre unvorstellbar, die wahren Zusammenhänge zwischen tierischen Produkten und Krebs in die breite Öffentlichkeit zu tragen – das würde Millionen an Werbeeinnahmen kosten!

Bad News = Good News

Ein weiterer Punkt ist natürlich der Konsument selbst.
Da haben wir es schon wieder – erneut müssen wir uns selbst an der Nase nehmen und können nicht einfach mit dem Finger auf andere zeigen, weil DIE an allem schuld sind!

Was will der Durchschnittsmensch sehen?
Gewalt, Krieg, Terror, Verbrechen, Hass, und ähnlich kontraproduktive Dinge.
Übertrieben? Welche Zeitungen/Fernsehsendungen sind die am meisten gesehenen? Diejenigen, die genau dieses niedrigen Instinkte (und die entsprechenden Menschen) ansprechen. Je reißerischer und gesellschafts-spaltender die Nachrichten, desto höher die Auflagen/Quoten – wer will schon was Positives sehen?

Fragwürdige Quellen

Ein tragisches Detail am Rande: der Konsument nimmt alles, was aus dieser Richtung kommt, als wahr und „ordentlich recherchiert“ hin. Wenn es in der Zeitung steht, muss es doch stimmen.

Dass dem nicht ganz so ist, mag ein kleines Beispiel verdeutlichen; de facto die gesamte Weltpresse beruft sich bei ihrer „objektiven“ Berichterstattung auf die “ syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte „. Was schon so hochoffiziell und seriös klingt, ist sicher eine riesige gemeinnützige Organisation mit hohem Anspruch an Qualität – sowas wie die UNO, Ärzte ohne Grenzen oder das Rote Kreuz. Zumindest schwingt das unterschwellig mit.

Welche Konsument hinterfragt das? Wer weiß, dass diese hochtrabend klingende „Organisation“ ihren Sitz in einer kleinen Privatwohnung in London hat und mutmaßlich von nur einer einzelnen Person betrieben wird, von der man keine näheren Details kennt, die nicht erreichbar ist und für Stellungnahmen nicht zur Verfügung steht?

Nur, weil etwas offiziell klingt, muss es das noch lange nicht sein!

Wem nutzt es?

Jetzt kann man sich natürlich fragen, was wohl der Nutzen sein soll, die Menschen für blöd zu verkaufen. Wer könnte beispielsweise ein Interesse daran haben, dass wir alle Angst vor dem nächsten Terroranschlag haben und in jedem dunkelhäutigen Menschen einen Schläfer sehen?

Nun, da gibt es einige Gruppe, die davon profitieren, um nur einige zu nennen:

  • die Regierungen können noch mehr Geld in die „Sicherheit“ (namentlich Polizei, Geheimdienste, Militär) pumpen und die perfekten Voraussetzungen für zukünftige Diktaturen schaffen.
  • daneben sind solche Ablenkungen ein wahrer Segen für manche politische Kräfte – können sie dann nämlich, während das Volks ich mit „Terroristen-Flüchtlingen“, Bestechungs-Skandalen und Wirtschaftskrise beschäftigt, in aller Ruhe hinter verschlossenen Türen menschen verachtende Dinge durchboxen wie Freihandelsabkommen, „Rettungspakete“ für Pleite-Staaten (die NIE bei den dortigen Menschen ankommen), und dergleichen mehr
  • das rechte Lager erhält (wiedermal) regen Zustrom von Menschen, die besorgt sich und „schlimme Zeiten auf uns zukommen“ sehen. Angst ist eine gefährliche Emotion; sie behindert das klare denken und lässt „primitive“ Denkmuster an die Oberfläche kommen (Kampf/Flucht/tot stellen), welche so unschöne Dinge wie Fremdenhass neuen Auftrieb geben.
    Dass das keine bloße Theorie ist, sieht man an den aktuellen Wahlergebnissen in ganz Europa
  • die Wirtschaft profitiert in mannigfaltiger Weise von den durch die permanente Penetration mit negativen Nachrichten „in die Irre geleiteten Seelen“.
    Wenn man sich schlecht fühlt, steigt der Konsum; das liegt einfach daran, dass wir in unserer Gesellschaft de facto alle Ventile, mit denen wir diesen negativen „Dampf ablassen“ könnten (wie Spiritualität, Naturverbundenheit, Gemeinschaftssinn, Kooperation, usw.) abgeschafft haben und unsere (meist nur unbewusstes) Unwohlsein mit Konsum zu kompensieren suchen.
    Da das aber nicht funktioniert (zumindest nicht langfristig) werden wir krank; die Anzahl von Depressionen und ähnlichen Erkrankungen steigt explosionsartig (wohl gemerkt, NUR in der s.g. „ersten Welt“!)

Vom Großen zum Kleinen

Unabhängig von den großen Zusammenhängen – wie wirkt sich der ganze Medien-Zirkus auf UNS selbst aus?
Was macht es mit uns, wenn wir ununterbrochen mit solchen schlechten Nachrichten und düsteren Prognosen für die Zukunft konfrontiert sind? Welches Weltbild soll in uns entstehen, wenn uns tagein tagaus die schlimmsten und kontraproduktivsten Seiten der Menschen und unserer Gesellschaft angeboten wird?

Das kann nicht gesund sein!
Auch kann es nur wenig dazu beitragen, dass wir konstruktive und nachhaltige Lösungsansätze für die Zukunft finden.

Aber, ich muss doch informiert sein!

Tatsächlich! Warum?
Welchen Vorteil hast Du davon, wenn Du Dich permanent mit schlechten Nach-richten (interessantes Wort, eigentlich) konfrontierst statt Deine wertvolle Zeit mit Menschen und Dingen verbringst, die Dich und uns alle als Gemeinschaft weiter bringen?

Jede einzelne Minute, die Du mit (Deinen) Kinder spielst, die Du in der Natur verbringst oder ein gutes Buch liest, ist 1.000 Mal besser in eine bessere Zukunft investiert, als sie mit Hiobsbotschaften, Propaganda und Bedürfnis weckendem Blödsinn zu verbringen!

Aber OK, sagen wir, Du musst wissen, was so auf der Welt passiert. Warum dann aber permanent und immer im Hintergrund (Stichwort Radio) oder – das Schlimmste überhaupt – Nachrichten vor dem Schlafen gehen?

Wenn Dich ein Thema wirklich interessiert, dann informiere Dich aktive(!) – und zwar aus verschiedenen(!) Quellen. Nämlich dann, wenn Du Zeit dafür hast und Dich bewußt(!) damit auseinander setzen kannst.

Interessiert Dich zum Beispiel, was die Russen so im nahen Osten machen?
Nein? Dann lass das Thema aus (statt es Dir ungefragt um die Ohren schmeißen zu lassen).
Ja? dann informiere Dich aus mehreren unterschiedlichen Quellen darüber. Und zwar nicht nur aus den westlichen Medien – was soll da schon an objektiver Berichterstattung raus kommen?
Und, natürlich – die „andere Seite“ arbeitet mit den gleichen (unlauteren) Mitteln – die „Wahrheit“ wird also irgendwo in der Mitte dessen liegen, was die jeweiligen Kontrahenten von sich geben.
Schon alleine aus dieser Sicht machen Nachrichten & Co überhaupt keinen Sinn, da Du ja keine Ahnung hast, wer da wo entscheidet, was auf Sendung geht und was unter den Tisch gefallen lassen wird.

Interessiert Dich zum Beispiel, was Milch und Fleisch Deinem Körper antun?
Nein? Dann lass es dabei bewenden und kümmere Dich um für Dich wichtigere Themen.
Ja? Dann informiere Dich aktiv und bewusst – und zwar wiederum aus unterschiedlichen Quellen, Und NICHT aus dem staatlichen oder Privatfernsehen! Wie sollen die die wirkliche Tragödie dieses Themas wahrheitsgemäß aufarbeiten? Mans telle sich vor, die breite Öffentlichkeit wüsste und verstände die (1.000-fach wissenschaftlich bewiesenen) Zusammenhänge zwischen Milch-Konsum und Krebs – das würde Milliarden(!) an Verlusten in der Agrar-Wirtschaft, dem Gesundheitswesen und bei den Pharma-Konzernen bedeuten. Das KANN das System nicht zulassen, ist doch nachvollziehbar, oder?
Diese Medien KÖNNEN Dich nur hinters Licht führen bzw. die Tatsachen so schräg beleuchten, dass eine wirkliche Aufklärung dadurch nicht mehr möglich ist.

Das ist ja das perfide daran: es ist keine „Lügenpresse“ (Lügen haben bekanntliche kurze Beine und kommen immer auf den Lügenden zurück). Aber die Medien brauchen gar nicht wirklich (viel) zu lügen – sie müssen doch einfach nur die für sie profitablen Fakten groß darstellen und die Opposition „vergessen“ zu erwähnen.
Da haben sie nicht gelogen.

Und, nochmals, nicht weil sie schlecht oder böse sind oder sich „gegen uns verschworen“ haben! Das sind auch nur Menschen, die versuchen, irgendwie über die Runden zu kommen. Wie viele Journalisten haben schon ihren Job verloren, weil sie sich gegen die „Umfärbung“ ihrer Artikel und Reportagen wehren wollten? Da ist es doch klar, dass man lieber den Mund hält, damit man seinen Kindern was zu Essen kaufen kann!

Und, mal ehrlich, wir sind doch alle so!
Je nach unserem Umfeld betonen wir doch auch jenes, das uns zugute kommt und versuchen die Gegenposition möglicht wenig zu erwähnen.

Sind wir deshalb schlechte Menschen?
Oder „Verschwörer“?

NEIN, sind wir nicht. Wir sind alle nur Menschen.
Deshalb ist es auch so wichtig, nicht „gegen“ die anderen zu sein (seien das nun wie hier die Mainstream-Medien oder aber auch Politiker, Ärzte, Atomkraft-Befürworter, oder aus auch immer – such Dir irgendeine Gruppe aus).

Schon klar, bisher klingt dieser Artikel schon ziemlich düster – das hat zwei Gründe:

  1. ist es wirklich verdammt schwer (wenn nicht gar unmöglich), für dieses Thema eine positive Darstellung zu finden
    …und es soll hier bei den ideen für weltveränderer ja schließlich darum gehen, positivere und nachhaltigere Ansätze und Denkanstöße zu liefern, statt nur zu kritisieren und andere schlecht zu machen (siehe auch „DAFÜR statt DAGEGEN„)
  2. es kann kaum genug betont und wiederholt werden, wie unglaublich schädlich und schädlich für uns Menschen und unsere Gesellschaft diese Form von Meinungsmache und Manipulation ist
    (und das ist kein neues Phänomen, das war immer schon so – nur hat es heute durch die fortschreitende Globalisierung und Vernetzung eine ungeheure Dynamik angenommen – und das macht es um so gefährlicher)

Fassen wir kurz zusammen:

  • Du musst NICHT informiert sein! Zumindest nicht mit den Informationen, die für die breite Masse aufbereitet wird.
  • Wenn Du Mainstream-Medien konsumierst, musst Du das (auf)nehmen, das ANDERE dafür bestimmen. Das heißt, Du bekommst das an Informationen, das ANDERE wollen, das Du bekommst. Selbstbestimmung kann so nicht funktionieren.
  • Unkritischer/unbewusster Konsum von Mainstream-Medien nährt Angst, Konkurrenzdenken, Konzentration auf das Negative, GEGEN-Mentalität und noch einiges anderes mehr.
  • Manipulation funktioniert nur bei Menschen, die nicht selber denken können und ihre Welt nicht hinterfragen. Wer wirklich und tatsächlich erwacht ist und an einer nachhaltigen und ganzheitlichen Lösung unserer Herausforderungen interessiert ist, KANN Nachrichten & Co gar nicht mehr konsumieren, ohne Krämpfe im Hirn zu bekommen.
  • ANDERE bestimmen, welche Themen Du vorgesetzt bekommst und wie viel Informationen diese enthalten. Das funktioniert beim aktiven Recherchieren nicht, da du hier bewusst und aktiv nach Informationen suchst und nicht an die Zeitung/die Nachrichtensendung gebunden bist
    …und der wichtigste Punkt von allen:
  • die Mainstream-Medien KÖNNEN (bedingt durch ihrer gewachsenen Strukturen und dem sie umgebenden System!) keine ausgewogene Berichterstattung bieten – sie sind viel zu abhängig von Machtstrukturen, die wir als „Normalsterbliche“ vermutlich nicht einmal im Ansatz auch nur erahnen können.
    Unabhängig berichten können nur Menschen und Organisationen, die wirklich frei sind – und das sind in der Regel die kleinen!

Nichts zu tun hier!

Die beste Nachricht hier zum Schluss:

Bei dieser Idee, um die Welt zu einem etwas besseren Ort zu machen, braucht Du noch nicht einmal etwas TUN!
Du musst Dich nicht anstrengen, brauchst kein Geld ausgeben und es ist noch nicht einmal notwendig, das Haus zu verlassen! :)

Alles, was Du „tun“ braucht, um Deinem Geist und Deiner Seele ein wenig Regeneration zu verschaffen ist, das ganze Zeug einfach nicht zu konsumieren!

Lass es einfach sein – Du braucht es nicht!

Lies statt dessen ein Buch, oder mäh‘ den Rasen mit der Nagelschere – vollkommen egal, alles ist besser, als Dich mit Dingen zu vergiften, die weder Dich noch sonst irgendjemanden wirklich weiter bringen! ;)

Und denk‘ immer daran:

Nur DU kannst die Welt verändern!

Du findest den Inhalt interessant, den Text aber ... naja?
Dem können wir gar nicht wiedersprechen ;)
Wenn Du das besser kannst, freuen wir uns über Deine Unterstützung!
Schreib uns einfach eine kurze Mail
Danke schön! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.