Ingwer – gesunder Alleskönner

Bereits seit Tausenden von Jahren findet die Ingwerwurzel Verwendung in vielerlei Hinsicht. In der asiatischen Küche gehört der Ingwer einfach dazu, um leckere Gerichte, Tees und Getränke zu verfeinern.

Neben seinem unverkennbaren Geschmack glänzt Ingwer vor allem durch seine antibiotischen und auch sonst sehr vielfältigen positiven Eigenschaften auf für unsere Gesundheit.

Die Ingwerpflanze erreicht eine Höhe zwischen 50 cm und 150 cm und besitzt einen unterirdischen Wurzelstock.Die Wurzel der Pflanze, die auch Rhizom genannt wird, ist der am häufigsten verwendete Teil. Das Innere der Wurzel kann je nach Sorte weiß, gelb oder rot sein.

Der herzhafte Geschmack des Ingwers ist sehr aromatisch und gleichzeitig würzig, scharf und brennend. Dieser besondere Geschmack des Ingwers ist nur eine Seite dieser wunderbaren Wurzel.

Ingwer für die Gesundheit

Ingwer besitzt nämlich zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften, die positiv auf den menschlichen Körper wirken.

Der Energiefluss im Körper wird gefördert und der Stoffwechsel dabei angeregt.Auch bei Erkältungen, Übelkeit und Verdauungsbeschwerden kann Ingwer wahre Wunder wirken.

Ingwer hat’s in sich

Der Ingwer birgt viele wichtige Vitamine in sich, wie Vitamin C und E sowie Vitamin B3, B5 und B6. Zusätzlich enthält der Ingwer Folsäure, Thiamin, Niacin und Riboflavin, die sich gesundheitsfördernd auf den Körper auswirken.

Auch die Liste der enthaltenen Mineralien ist lang und enthält unter anderem Eisen, Kalzium, Zink, Magnesium und Kalium. Kalium beispielsweise wirkt sich unterstützend auf den Blutdruck und die Herzfrequenz aus.

Die Verwendung von Ingwer

Die frische Wurzel des Ingwers kann roh gegessen werden oder als Tee zubereitet werden. Beim Erhitzen wechselt der Ingwer seinen Geschmack von würzig-scharf zu würzig-süß.

Ein perfekter Partner für den Ingwer-Tee ist der Knoblauch! Ingwer und Knoblauch im Tee unterstützen sich geschmacklich perfekt und verstärken gegenseitig ihre positiven Wirkungen auf den Körper.

Zu kaufen gibt es den Ingwer ebenfalls in getrockneter und in pulverisierter Form. Auch eingelegter Ingwer besitzt viele Fans, vor allem in Japan wird dieser in Verbindung mit Sushi gegessen.

Wer Ingwer in Tablettenform einnehmen möchte, kann auf Ingwerkapseln zurückgreifen, die aus Ingwerpulver bestehen. Hierbei sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass keine chemischen Zusätze hinzugefügt wurden.

Ingwer bei Übelkeit und Verdauungsproblemen

Wer kennt das nicht, wenn sich nach einer durchfeierten Nacht eine leichte Übelkeit in der Magengegend breitmacht?

Hier kann der Ingwer Abhilfe schaffen, denn das darin enthaltene Gingerol sorgt dafür, dass Säuren im Magen absorbiert werden. Zusätzlich werden Verdauungsenzyme aktiviert, damit die Verdauung wieder in geregelten Bahnen läuft.

Daher ist Ingwer auch bei Verstopfung oder Durchfall hilfreich.

Gingerol wird zudem eine krebsvorbeugende Wirkung, insbesondere gegen Darmkrebs, nachgesagt.

Viele Menschen leiden unter einer sogenannten Reiseübelkeit, die bei Fahrten im Auto, auf dem Schiff oder im Flugzeug auftreten kann. Ein kleines Stück Ingwer kann hierbei kurz vor einer Reise wahre Wunder wirken. Dieser wird einfach roh zerkaut und kann dabei mit etwas Zucker vermischt werden.

Der menschliche Körper nimmt den Ingwer nur langsam auf und dadurch ist die Wirkung lang anhaltend und sollte die anstehende Reise angenehmer machen.

Ingwer wirkt schmerzlindernd

Die im Ingwer enthaltenen Antioxidantien helfen dem Körper dabei, Entzündungen zu bekämpfen und verschiedenen anderen Erkrankungen vorzubeugen.

Unter anderem besitzt Ingwer schmerzlindernde Eigenschaften und erzielt eine Linderung von Gelenkschmerzen, die z. B. bei einer Arthritis auftreten.

Auch Sportler kennen diese Wirkungsweise des Ingwers und verwenden diesen, um die Muskelschmerzen im Training zu reduzieren.

Sehr wohltuend ist ein warmes Bad mit Ingwer nach einem stressigen Tag, denn die entspannende Wirkung der Wurzel wirkt sich positiv auf das eigene Wohlbefinden aus.

Die schmerzlindernde Wirkung des Ingwers zeigt sich auch in der Anwendung bei Menstruationsbeschwerden.

Der Ingwer hilft auf natürliche Weise bei Schmerzen in der Menstruation und stabilisiert bei regelmäßiger Verwendung zudem den Menstruationszyklus.

Ingwer gegen Schwangerschaftsübelkeit

Schwangere Frauen sind in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft oft von Übelkeit geplagt.

Das Einnehmen von Medikamenten ist in diesem Zeitraum der Schwangerschaft meist nicht empfehlenswert.

Aus diesem Grund greifen viele Frauen auf den Ingwer zurück, um die unangenehmen Symptome zu bekämpfen.

Eine Tasse Ingwertee lindert die Beschwerden meist im Nu.

5 Gedanken zu „Ingwer – gesunder Alleskönner

    1. Ingwerwurzel als Tee mit Honig ist sagenhaft gut – nur frage ich mich wieviel geriebene Ingwerwurzel benötige ich für einen 1/2 l Tee?Wer kann mir mit seinen Erfahrungen helfen?
      Janosch

      1. Hallo Janosch,

        hier ist es am besten zu experimentieren – jeder hat einen anderen Geschmack und andere Vorlieben.
        Je stärker (und damit auch schärfer) der Tee, desto besser/effektiver ist er natürlich auch – aber man soll sich damit auch nicht den Mund/Hals aufbrennen ;)

        Also, einfach mal mit ein paar Scheiben (mal probieren, geht schneller, macht weniger Dreck und wirkt genau so) anfangen und so lange steigern, wie es noch angenehm und gut ist – wenn es beim Trinken eine Freude und ein Genuss ist, ist es genau die richtige Dosis!

        Apropos: So wie man bei Kurkuma durch die Zugabe von schwarzem Pfeffer dessen Wirkung signifikant erhöhen kann, geht das auch beim Ingwer – und zwar mit Knoblauch! Der nimmt dem Ingwer die Schärfe, macht den Tee ein wenig süß und verbessert die Wirkung enorm (und ist selbst ja auch hervorragend zur Stärkung des Immunsystems!)

        Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen!

        Liebe Grüße
        Markus Keller

      2. Hey Janosch, schneide Dir für ca. 1/2 l Tee, 6 – 7 dünne, ca. daumendicke Scheiben vom frischen Ingwer ab und lass den Tee gut 10 bis 15min. ziehen. Je nach Geschmack. Du kannst danach noch etwas frischen Zitronensaft zugeben und dann mit Honig süßen – ganz wie Du möchtest. Grüßle aus Dortmund

  1. Ingwer gewürfelt, zusammen mit Zwiebelwürfel und ein Eßlöffel voll Hnoig unter mischen, saften lassen und einmal am Tag ein Esslöffel voll Saft zu sich nehmen, „Gesundheit pur“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.