Was ist eine Blockchain?

Wofür steht Blockchain und was hat es damit auf sich?

Eine Blockchain (= Kette von Blöcken) ist eine Reihe von Datensätzen (=Block), welche miteinander verbunden sind. Dabei enthält jeder Block einen sicheren Hash (=Prüfsumme) des vorhergehenden Blocks – wodurch ein einmal generierter Block vor Veränderung und Manipulation geschützt ist.

Ein wichtiges Kriterium bei Blockchains ist ihre dezentrale Verwirklichung. Während „normale“ Datenbanken stets von nur einer Stelle betrieben (und somit kontrolliert) werden, sind Blockchains auf ein Netzwerk aus mehreren, voneinander unabhängigen(!) Systemen verteilt, wodurch ein manipulativer Eingriff unmöglich ist.

Anwendbar sind Blockchains in so gut wie allen Bereichen, wo es um Nachvollziehbarkeit, Fälschungssicherheit und Schutz vor Manipulation jeglicher Art geht. Die bekannteste Anwendung sind Kryxptowährungen und hier vor allem der Bitcoin.

Während an den Grundlagen einer solchen abgesicherten Verkettung von Informationen bereits in den 1990ern gearbeitet wurde, wurde die erste öffentliche Blockchain im Jahre 2008 von Satoshi Nakamoto ins Leben gerufen.

siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Blockchain


Alle Infos und Details zum Bitcoin (und Kryptowährungen im Allgemeinen) findest Du in der Kategorie „BTC – Bitcoin & Co“ und unseren „BTC-FAQ – Häufige Fragen zu Bitcoin & Kryptowährungen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.